langenau-wappen

Langenau – Nach Unfall ins Krankenhaus

Ein Auto erfasste am Dienstagabend bei Langenau zwei Fußgänger.
 
Ein 34-Jähriger fuhr kurz nach 18 Uhr auf dem Weg von Riedheim nach Langenau. Zur gleichen Zeit gingen zwei Fußgänger hintereinander am rechten Fahrbahnrand. Auf Grund der dunklen Kleidung erkannte der VW-Fahrer die Beiden zu spät. Der Pkw stieß mit den Fußgängern zusammen. Durch den Aufprall erlitt ein 54-Jähriger leichte Verletzungen. Die vorausgehende Frau verletzte sich schwer. Der Rettungsdienst brachte die 37-Jährige und den Mann in eine Klinik. Der Autofahrer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Dornstadt/Langenau – Mit Computer auf der Flucht

Bei drei Einbrüchen in Langenau und Dornstadt machten Diebe am Mittwoch nur einmal Beute.
 
In Langenau waren die Unbekannten im Eschenweg. Zwischen 15.30 Uhr und 19.10 Uhr brachen sie eine Terrassentür auf. Die Täter durchsuchten alle Räume, wühlten in den Schränken und schufen Unordnung. Ob sie auch Beute machten, wissen die Bewohner noch nicht. Sie müssen sich in dem Durcheinander erst mal einen Überblick verschaffen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass zwei Täter im Haus waren.
 
In der Achstraße in Langenau waren Einbrecher zwischen 17.10 Uhr und 18.30 Uhr. Sie öffneten gewaltsam ein Fenster. Dabei fielen Blumentöpfe zu Boden, was recht laut war. Zu dieser Zeit kamen wohl auch die Bewohner zurück. Die Einbrecher ergriffen ohne Beute die Flucht.
 
In Dornstadt wollten Unbekannte zwischen 19.10 Uhr und 21.50 Uhr in ein Haus. Die Terrassentür im Mähringer Weg war aber zu stabil. Eine zweite Glastür splitterte aber und die Täter gelangten ins Haus. Auch hier wühlten die Diebe in allen Schränken und warfen den Inhalt auf den Boden. Lediglich einen Computer fanden die Täter und nahmen ihn mit.
 
In allen Fällen sicherten Experten der Polizei die Spuren. Die Polizeiposten in Langenau (Tel. 07345/92900) und Dornstadt (Tel. 07348/96790) ermitteln jetzt, um den Tätern auf die Schliche zu kommen. Dabei hoffen die Ermittler auch auf Zeugenhinweise.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Räuber muss flüchten

Gescheitert ist der Versuch eine Unbekannten, am Samstag in einer Tankstelle in Langenau an Geld zu kommen.
 
Gegen 21.30 Uhr betrat der Unbekannte die Tankstelle in der Hindenburgstraße. Er drohte dem 19-Jährigen hinter dem Tresen mit einer Pistole und forderte Geld. In diesem Augenblick kamen zwei Kunden in den Verkaufsraum. Einer erkannte die Situation und sprach den Räuber an. Der ergriff daraufhin die Flucht. Er rannte zu Fuß in Richtung Angertorstraße. Beute machte der Räuber nicht.
 
Eine Fahndung der Polizei verlief bislang ohne Ergebnis. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei und sucht den Täter. Der ist 170 bis 175 cm groß und schlank. Er hatte einen Dreitagebart und sprach mit osteuropäischem Akzent. Der Räuber war schwarz gekleidet und trug eine graue Mütze.
 
Die Polizei bittet jetzt um Hinweise und fragt:
 
– Wer kennt den Mann?
– Wer hat den Mann am Samstagabend in Langenau gesehen?
– Wer kann Hinweise auf den Räuber geben?
– Wer hat den Überfall auf die Tankstelle beobachtet?
– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?
 
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefon-Nr. 0731/1880.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Flucht endet bald

Nicht weit kam der Verursacher eines Unfalls am Sonntag nach seiner Flucht bei Langenau.
 
Eine Polizeistreife wurde gegen 11.30 Uhr auf den Mercedes des Mannes aufmerksam. Der Wagen war auf der A7 Richtung Würzburg bei Langenau liegen geblieben. Er stand auf dem Seitenstreifen und war stark beschädigt. Wie die Ermittlungen ergaben, war der Mann zuvor nach einem Unfall geflüchtet. Er wollte auf dem Parkplatz St. Jakob rasten. Dabei passte der Fahrer nicht auf. Er rutschte mit dem Fuß vom Brems- aufs Gaspedal. Der Mercedes rammte eine Sitzgruppe aus Beton. Die wurde aus dem Boden gerissen und beschädigt. Den Schaden hier schätzt die Polizei auf rund 2.000 Euro. Am Auto entstand Sachschaden von rund 7.000 Euro. Trotzdem fuhr der 78-Jährige einfach weiter. Jetzt erwartet den Mann aus dem Hohenlohekreis eine Strafanzeige.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Seligweiler – Tonnenschwer aber marode

Einen Lkw hat die Polizei am Donnerstag bei Ulm aus dem Verkehr gezogen.
 
Ein Autofahrer hatte sich kurz nach 11 Uhr bei der Polizei gemeldet. Ihm war auf einem Parkplatz bei Seligweiler ein Lkw aufgefallen, der offensichtlich nicht in Ordnung war. Die Polizei überprüfte deshalb sofort das Fahrzeug, einen Sattelzug aus Serbien. Wie sich herausstellte, hatte der Lkw-Fahrer dort halten müssen, weil er selbst einen Schaden am Fahrzeug bemerkte. Die genauere Überprüfung durch die Polizei ergab dann den Verdacht, dass das ganze Fahrzeug marode ist. Das bestätigte kurz darauf ein Sachverständiger. Er bescheinigte dem Lkw erhebliche Mängel an Bremse, Achsen und Unterbau. Und dass der Sattelzug verkehrsunsicher ist. Jetzt muss der Fahrer die Mängel beheben lassen, bevor er weiterfahren darf. Ihn und die Verantwortlichen der Firma erwartet eine Anzeige. Außerdem müssen sie die Kosten für den Gutachter tragen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Unfall auf der Landstraße

Mittwochabend fuhr eine Frau zwischen Rammingen und Langenau auf einen Pkw auf.
 
Kurz vor 17.30 Uhr fuhr eine 52-Jährige in Richtung Langenau. An einer Abzweigung wollte sie mit ihrem Ford abbiegen. Deshalb bremste sie ab. Eine 29-Jährige war unaufmerksam. Die VW-Fahrerin fuhr auf den Ford auf. Durch den Aufprall verletzten sich Beide leicht. Die Frauen kamen in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro. Die VW-Fahrerin erwartet eine Strafanzeige.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

wappen-dornstadt

Dornstadt – Beim Abbiegen nicht aufgepasst

Leicht verletzt wurde ein Kradfahrer bei einem Unfall am Dienstag in Dornstadt.
 
Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 18-Jähriger gegen 16.30 Uhr durch die Graf-Albrecht-Straße. Er wollte mit seinem Mercedes nach links abbiegen. Doch passte der junge Fahrer nicht auf. Er übersah die Kawasaki, die entgegenkam. Der 54-Jährige am Lenker konnte nicht mehr ausweichen. Motorrad und Auto stießen zusammen. Dabei erlitt der Kradfahrer die leichten Verletzungen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den Mann und brachte ihn ins Krankenhaus. Die Feuerwehr reinigte nach der Bergung der Fahrzeuge die Straße. Nach einer ersten Schätzung der Polizei entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Den 18-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

wappen-dornstadt

Dornstadt – Betrunkene Autofahrerin streift Fußgänger und flüchtet.

Am frühen Sonntagmorgen um 02.30 Uhr war ein 29-jähriger Mann mit seinem Bekannten im Jahnweg zu Fuß unterwegs.
 
Beide befanden sich auf dem Gehweg, als von hinten ein Auto kam. Die Fahrerin kam zu weit nach rechts, streifte den Mann am Ellbogen und fuhr weiter. Die hinzugerufene Polizei konnte die Verursacherin ermitteln und suchte sie zu Hause auf. Hierbei stellten die Beamten fest, dass die 20-jährige Frau betrunken war. Sie musste eine Blutprobe abgeben und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Ferner sieht sie einem Strafverfahren entgegen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Traktor gerät in Brand

Viel dunkler Rauch ist den Einsatzkräften am Samstagvormittag in Langenau entgegen geschlagen.
 
Feuerwehr und Polizei waren von einem Mitarbeiter einer Firma in Langenau alarmiert worden, weil dieser in einer Halle des Betriebes starke Rauchentwicklung festgestellt hatte. Nach Abschluss der Lösch- und Entlüftungsarbeiten der Feuerwehr stellte sich heraus, dass ein Traktor, welcher in der Halle der Firma abgestellt war, wohl aufgrund eines technischen Defektes Feuer gefangen hatte. Die landwirtschaftliche Maschine brannte im Bereich des Führerhauses aus. Die Werkshalle wurde durch die Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Der Sachschaden an der Maschine und der Werkshalle beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Am Brandort war die Feuerwehr und Polizei Langenau im Einsatz.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Hausbewohner erleidet schwere Rauchvergiftung

Nach dem Brand in einem Einfamilienhaus am Montagnachmittag ermittelt die Ulmer Kripo wegen Brandstiftung.
 
Brandort war ein Einfamilienhaus in der Anne-Frank-Straße. Nachbarn waren gegen 16.45 Uhr auf das Feuer aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr verständigt. Löschkräfte aus Langenau trafen kurz darauf ein und hatten das Feuer schnell gelöscht. Sie bargen den alleine im Haus befindlichen Hausbesitzer, der vor Ort von einem Notarzt und Rettungskräften versorgt wurde. Der 34-Jährige hatte eine schwere Rauchvergiftung erlitten und kam mit dem Rettungswagen in stationäre Behandlung. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. An mehreren Stellen in Erd- und Obergeschoß war vorsätzlich Feuer gelegt worden. Der Verdacht richtet sich gegen den alleine im Haus lebenden 34-Jährigen. Der durch den Brand entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)