bernstadt-wappen-100x100

Maischerze erlaubt – Straftaten nicht! Polizei mahnt auch Eltern.

Ein echter Scherz tut keinem weh.
 
Wird der Scherz aber zur Straftat, ist es für die Betroffenen längst kein Spaß mehr. Sie müssen am nächsten Morgen dann nicht nur das Toilettenpapier aus dem Garten entfernen. Oft haben sie bedeutenden Schaden zu beklagen.
 
In der Nacht zum 1. Mai sind vor allem junge Menschen unterwegs zu ihren berüchtigten Maischerzen. Doch was einst originell und witzig erschien, ist heute vielen zu langweilig. Stattdessen werden die Scherze zu Straftaten und der Alkoholmissbrauch nimmt zu. Die Polizei warnt: Die Nacht zum 1. Mai ist kein “Ausnahmetag”. Schon gar keiner, an dem die Polizei ein Auge zu drückt. Ganz im Gegenteil, die Polizei geht in dieser Nacht vermehrt auf Streife. Sie wird Präsenz zeigen. Sie wird Jugendschutz- und Verkehrskontrollen durchführen. Diese sollen vor allem verhindern, dass junge Menschen über die Stränge schlagen oder Berauschte sich ans Steuer setzen und sich und andere gefährden. Die Verursacher von Schäden erwarten Strafen und Ersatzforderungen.
 
Die Polizei bittet die Eltern und Erziehungsberechtigten: Erklären Sie Ihren Kindern, was erlaubt ist. Zeigen Sie die Folgen falschen Verhaltens auf. Geben Sie ihnen keine Gegenstände mit, die zu Sachbeschädigungen verleiten. Ermutigen Sie Ihre Kinder, auch ihre Freunde bei Bedarf von strafbaren Handlungen abzuhalten.
 
So könnte nach Einschätzung der Polizei manche gefährliche Situation und mancher Schaden verhindert werden, die etwa im letzten Jahr zu verzeichnen waren, als Häuser mit Eiern, Pudding und Joghurt beworfen wurden, Pflanztröge beschädigt wurden (Ertingen/BC), Bäume gefällt wurden (Ehingen/UL, Donzdorf/GP), Gullydeckel aus der Straße gehoben und Verkehrszeichen beschädigt wurden (Uhingen/GP), Fahrradständer als gefährliche Hindernisse auf die Straße gestellt wurden (Heidenheim) oder Autos bestiegen und beschädigt wurden (Sontheim/HDH). In Erlenmoos (BC) wurde ein Maibaum umgesägt. Der fiel auf ein Haus und beschädigte es. Zum Glück wurden keine Menschen getroffen. In Heidenheim entstand erheblicher Schaden, weil Unbekannte mit Böllern einen Briefkasten sprengte. Die Detonation war so stark, dass Metalltrümmer ein parkendes Auto beschädigten.
 
Die Polizei hofft, dass in der kommenden Mainacht mehr Vernunft herrscht, keine Schäden zu beklagen sind und die eine oder andere gute Idee zur Ermunterung aller beiträgt.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
langenau-wappen

Seligweiler – Dieb schlägt Autoscheibe ein

Auf dem Wanderparkplatz Witthau, zwischen der Autobahnanschlussstelle Ulm-Ost und Langenau-Albeck, wurde am Sonntagvormittag ein Pkw aufgebrochen.
 
Der Dieb schlug die Scheibe der Beifahrertüre ein und entwendete eine im Fahrzeug befindliche Handtasche mit Bargeld, Bankarten und Personaldokumenten. Die Tat wurde in der Zeit zwischen 11.15 Uhr und 12 Uhr verübt.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
albeck-wappen

Albeck – Tier unversehrt, aber Totalschaden am Fahrzeug

Als am Freitag gegen 21.50 Uhr eine 21-jährige Pkw-Lenkerin auf der L 1079 von Seligweiler in Richtung Albeck fuhr, überquerte ein kleines Tier die Fahrbahn.
 
Beim Abbrems- und Ausweichmanöver kam der Pkw von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Im weiteren Verlauf überschlug sich das Fahrzeug und kam wieder auf den Rädern zum Stillstand. Die junge Fahrerin blieb dabei unverletzt, an dem Pkw entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 EUR. Das Kleintier hatte sich “unerlaubt” von der Unfallstelle entfernt.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
wappen-beimerstetten

Beimerstetten – Einbrecher verjagt

Vor Heimkehrern mussten Diebe am Dienstag in Beimerstetten flüchten.
 
Gegen 22.40 Uhr kamen die Bewohner eines Hauses in der Bahnhofstraße heim. Als sie das Auto ausluden, standen plötzlich zwei maskierte Männer in der Haustür. Die rannten sofort weg. Wie sich zeigte, waren dies zwei Einbrecher. Die waren zuvor durch die Terrassentür ins Haus gelangt. Dort rafften sie den Schmuck der Familie zusammen. Bevor sie auch noch den Fernsehen und Elektrogeräte mitnehmen konnten, wurden die Diebe gestört. Die etwa 180 cm großen, dunkel gekleideten Männer mit ihren Masken mussten die Flucht ergreifen. Die Polizei fahndete sofort mit mehreren Streifen nach den Dieben, bislang jedoch ergebnislos. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei (Tel. 0731/1880), um den Tätern auf die Spur zu kommen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
wappen-beimerstetten

Beimerstetten – Lkw fährt auf Pkw

Ins Krankenhaus musste am Dienstag ein Autofahrer nach einem Unfall in Beimerstetten.
 
Verursacht hat den Verkehrsunfall ein Lkw-Fahrer. Der 67-Jährige fuhr gegen 17.30 Uhr durch die Breitinger Straße. Vor dem Lkw fuhr ein Opel. Dessen Fahrer wollte nach links in die Schillerstraße abbiegen. Das übersah der Lkw-Fahrer, weil er sich zu sehr von einem Fußgänger ablenken ließ. Der Lkw fuhr auf den Pkw, wobei der 19-Jährige Opelfahrer leicht verletzt wurde. Den Sachschaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
langenau-wappen

Langenau – Wildunfall mit Krad

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Wildunfall am Mittwoch bei Langenau.
 
Der 23-Jährige fuhr gegen 18 Uhr von Göttingen in Richtung Langenau. Unterwegs kreuzte ein Vogel seine Bahn. Dadurch verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seine Maschine. Die Suzuki kam von der Fahrbahn ab. Der 23-Jährige stürzte auf den Radweg. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus. Am Krad entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
wappen-dornstadt

Dornstadt – Hund hält Diebe nicht auf

Zweimal wurde in Dornstadt eingebrochen. In einem Fall schreckte nicht einmal ein Hund die Diebe ab. Sie sperrten das Tier ein.
 
Am Samstagabend zwischen 19.00 – 21.30 Uhr wurde in Dornstadt in der Lichtensteinstraße eingebrochen. Unbekannte hebelten die Terrassentüre eines Einfamilienhauses auf und gelangten so ins Gebäude. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und stahlen Schmuck. Ebenfalls am Samstagabend, zwischen 21.20 und 21.55 Uhr, gelangten mindestens zwei Unbekannte in Dornstadt-Tomerdingen, in der Graf-Albrecht-Straße in ein weiteres Einfamilienhaus. Der im Haus befindliche Hund schlug zwar an und bellte, was die Diebe aber nicht von ihrem Vorhaben abhielt. Sie sperrten den Hund ein und durchsuchten anschließend das Haus. Dabei entwendeten sie Schmuck sowie einen kleineren Tresor. Eine Anwohnerin wurde auf das Geschehen aufmerksam und verständigte die Polizei. Trotz der sofort durchgeführten Fahndung flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise erhofft sich die Polizei durch die Spurensicherung und durch Zeugenhinweise.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
wappen-dornstadt

Dornstadt – Einbrecher hebelten eine Terrassentüre auf

Nach der Rückkehr von einer Feier war die gute Laune schnell verflogen.
 
Das Ehepaar musste feststellen, dass die Terrassentür ihres Einfamilienhauses aufgehebelt worden war. Auf der Suche nach verwertbarem wurde der Einbrecher in einer Schublade mit Familienschmuck fündig. Die einzelnen Stücke und deren Wert konnte zur Nachtzeit noch nicht genau beziffert werden. Kurz vor dem Verlassen des Hauses war den Eigentümern ein Pärchen aufgefallen, das sich augenscheinlich für die Häuser der Siedlung interessierte. Dem Aussehen nach waren sie aus Südosteuropa. Er wurde als groß, kräftig mit Vollbart beschrieben. Sie eher klein und schlank. Beide waren ca. 45 bis 50 Jahre alt.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
langenau-wappen

Langenau – Dieb greift in Börse

Mit einem Trick hat ein Dieb am Dienstag in Langenau zugeschlagen.
 
Der unbekannte Mann sprach am späten Vormittag auf dem Marktplatz eine Rentnerin an. Er bat darum, ein Geldstück zu wechseln. Hilfsbereit zog die 74-Jährige ihren Geldbeutel. Als sie nach Kleingeld suchte, lenkte der Unbekannte die Frau so geschickt ab, dass sie seine Tat nicht bemerkte. Er angelte sich aus dem Beutel die Geldscheine. Die Bestohlene bemerkte dies erst später und erstattete Anzeige. Bis dahin war der Unbekannte aber schon weg. Nach ihm sucht jetzt der Polizeiposten Langenau (Tel. 07345/92900).
 
Wie das Opfer mitteilte, ist der Dieb etwa 30 bis 35 Jahr alt, 170 bis 175 cm groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und trug einen Dreitagebart.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
langenau-wappen

Langenau – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Landwirt von Traktor erfasst

Bei einem Arbeitsunfall auf einem Feld bei Langenau hat ein Landwirt am Mittwoch tödliche Verletzungen erlitten.
 
Der 78-Jährige war am Nachmittag mit seinem Enkel auf dem Feld. Der Bub durfte, wie bereits vielfach zuvor, den Traktor mit der Kreiselegge fahren. Der Opa beobachtete dies von einem Weg aus. Gegen 17 Uhr hörte der Achtjährige plötzlich seinen Großvater rufen, er solle anhalten. Das tat der Junge auch sofort. Als er nachschaute erkannte der Junge, dass der Großvater unter der Egge lag. Der Notarzt konnte kurze Zeit später nur noch den Tod des 78-Jährigen feststellen.
 
Die Ulmer Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei ermitteln jetzt, um den genauen Unfallhergang festzustellen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren