bernstadt-wappen-100x100

Langenau – Zwei Verletzte beim Parkplatz

Leicht verletzt überstanden zwei Frauen am Dienstag einen Unfall vor einem Parkplatz in Langenau.
 
Eine 36-Jährige fuhr gegen 15.45 Uhr mit ihrem Opel durch die Angertorstraße. Sie bog nach links auf einen Parkplatz ein, übersah aber, dass ein VW entgegenkam. Deshalb stießen die Fahrzeuge zusammen. Die 36-Jährige erlitt leichte Verletzungen, ebenso die 34-jährige Fahrerin des VWs. Den Schaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 13.000 Euro.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
bernstadt-wappen-100x100

Langenau – Einbrecher gibt auf

Nicht ans Ziel kam ein Unbekannter, der am frühen Dienstag in eine Langenauer Firma einbrechen wollte.
 
Kurz nach 03.30 Uhr machte sich der Einbrecher an der Firma zu schaffen. Er schlich sich an die Rückseite des Gebäudes in der Magirusstraße. Hier wollte er mit einem Werkzeug das Fenster aufhebeln und einsteigen. Doch soweit kam er nicht. Noch bevor er in die Firma eindringen konnte, ergriff der Unbekannte die Flucht. Die Polizei, der Zeugen den Einbruch meldeten, fahndete sofort mit mehreren Streifen. Bislang blieb diese Fahndung aber ergebnislos. Jetzt ermittelt der Polizeiposten Langenau, um dem Täter auf die Spur zu kommen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren

Neenstetten – Kein Schaden nach Brand

Dank des Eingreifens mehrerer Landwirte blieb am Sonntag ein Brand bei Neenstetten ohne größere Folgen.
 
Ein Landwirt drosch gegen 15.00 Uhr sein Getreide auf einem Feld im Gewann Markhau. Dabei geriet die abgeerntete Fläche in Brand. Die Ursache dafür ist bislang nicht bekannt. Der 50-Jährige brachte seinen Mähddrescher in Sicherheit und verständigte andere Landwirte und die Feuerwehr. Die Landwirte kamen mit schwerem Ackergerät und pflügten die Flammen nieder. So begrenzte sich der Brand auf rund 30 Ar. Die Feuerwehren aus Neenstetten und Weidenstetten kamen zu Hilfe, mussten aber zur Brandbekämpfung nicht mehr eingesetzt werden.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
bernstadt-wappen-100x100

Nerenstetten – Alkoholisierter Rollerfahrer stürzt

Völlig uneinsichtig zeigte sich ein Betrunkener am frühen Montagmorgen in Nerenstetten.
 
Als Passanten den Mann zu seinem eigenen Schutz daran hindern wollten, dass er mit seinem Motorroller fuhr, wurde der 48-Jährige ausfällig. Die Polizei traf ihn kurze Zeit später an und veranlasste eine Blutentnahme. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
bernstadt-wappen-100x100

Langenau – Arbeiter stürzt 6 Meter in die Tiefe

Bei einem Arbeitsunfall in Langenau wird ein Arbeiter schwer verletzt.
 
Bei den Vorbereitungen zum Einbringen eines Fenstersturzes ist ein 51-jähriger Arbeiter sechs Meter in die Tiefe gestützt. Der Arbeiter stand auf einem ordnungsgemäß aufgestellten Gerüst. Vermutlich durch einen Fehltritt zwischen Fassade und Gerüst fiel der Mann nach unten und verletzte sich schwer. Über die genauen Verletzungen liegen der Polizei keine Informationen vor, es besteht jedoch keine Lebensgefahr. Derzeit geht die Polizei davon aus, das der Arbeiter durch eigenes Verschulden gestürzt ist. Die Ermittlungen hierzu dauern aber noch an.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
bernstadt-wappen-100x100

Seligweiler – In Gegenverkehr ausgewichen

Beim Zusammenstoß zweier Autos nahe Seligweiler ist am Donnerstag eine Person leicht verletzt worden.
 
Eine 32-Jährige war gegen 17.15 Uhr auf der Fahrt von Ulm Richtung Langenau. Kurz vor dem Kreisverkehr an der Autobahnzufahrt stockte der Verkehr. Das erkannte die Frau zu spät. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich sie mit ihrem Audi nach links aus. In diesem Moment kam aber ein Skoda entgegen. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der 22-jährige Skodafahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. An den beiden Autos entstand Totalschaden. Den schätzt die Polizei auf rund 38.000 Euro.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren
bernstadt-wappen-100x100

Langenau – Auf Schlaf folgt Unfall

Die Insassen eines Transporters sind am Mittwoch auf der Autobahn bei Langenau leicht verletzt worden.
 
Den Klein-Lkw lenkte ein 24-Jähriger kurz nach 10.30 auf der A 7 in Richtung Süden. Er nutzte den rechten Fahrstreifen. Angesichts des Regens auch mit angemessener Geschwindigkeit. Wie Zeugen später der Polizei berichteten, schlingerte der Wagen plötzlich. Dann kam er nach rechts und prallte gegen die Leitplanken. Der Transporter kippte auf die linke Seite, rutschte noch etwa 50 Meter weit und blieb dann liegen. So blockierte er die Standspur und den rechten Fahrstreifen. Der Fahrer und sein 26-jähriger Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Ersthelfer halfen ihnen aus dem Wagen. An diesem war durch den Unfall Sachschaden von rund 3.000 Euro entstanden. Bis zur Bergung konnte der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeifahren. So beschränkte sich der Stau auf rund zwei Kilometer.
 
Nach derzeiten Erkenntnissen der Polizei ereignete sich der Unfall, weil der Fahrer am Steuer eingeschlafen war. Das räumte der 24-Jährige auch ein. Er sieht jetzt einer Strafanzeige entgegen. Um das Strafverfahren zu sichern musste der Rumäne mehrere Hundert Euro hinterlegen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren

Langenau – Gefahr durch Altöl gebannt

Umweltfrevler haben unerlaubt im Donaumoos bei Langenau Altöl gelagert. Jetzt drang Öl in die Erde.
 
Entdeckt wurde die äußerst umweltschädliche Tat am Dienstag gegen 10.15 Uhr. Bei der Schwellenbrücke im Donaumoos lagen neun Kunststoffkanister mit Altöl. In jedem der 5-Liter-Kanister befanden sich mehrere Liter Öl. Einer der Kanister wurde offenbar unlängst beschädigt, wahrscheinlich beim Mähen. Das Öl lief aus und drang in die Erde. Glücklicherweise war es in den letzten Wochen trocken, sodass das Öl nicht zu schnell tief sickern konnte. Denn der Ort liegt in der Wasserschutzzone, nur wenige Meter von der Nau entfernt. Beamte des Polizeipostens Langenau und die Gewerbe- und Umweltermittler des Polizeipräsidiums Ulm nahmen sofort die Ermittlungen auf. Das Landratsamt Alb-Donau-Kreis veranlasste, dass das ölgetränkte Erdreich abgegraben wird. So konnte die Umweltgefahr gebannt werden.
 
Jetzt ermittelt die Polizei (Tel. 0731/1880) um festzustellen, wer für die Straftat verantwortlich ist.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren

Neenstetten – Anhänger fehlt

Vollkommen ungesichert stand ein Anhänger auf einem Neenstetter Grundstück. Jetzt fehlt er.
 
Der braune Autoanhänger gehört einem 50-Jährigen. Der hatte das Fahrzeug mit dem Kennzeichen UL-DK 681 auf einem Grundstück in der Jägerstraße abgestellt. Gesichert hat er offenen Kastenanhänger nicht. Das kam einem Dieb gerade recht. Er stahl in der Nacht zum Sonntag das Gefährt der Marke Göggelmann. Jetzt sucht der Polizeiposten Langenau (Tel. 07345/92900) nach dem Anhänger im Wert von mehreren Hundert Euro und nach dem Dieb.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 


Kein Kommentar   - Zu den Kommentaren