langenau-wappen

Langenau – Zwei Fehler am Überweg

Eine Autofahrerin und ein Kind haben am Donnerstag an einem Zebrastreifen in Langenau nicht aufgepasst.
 
Die 20-Jährige fuhr gegen 12.30 Uhr mit ihrem Audi durch die Angertorstraße. An der Kreuzung mit der Freistegstraße gab sie nicht acht. Das tat auch der 13-Jährige nicht, der mit seinem Fahrrad daherkam. Ohne anzuhalten wollte er am Zebrastreifen die Fahrbahn überqueren. Das Auto erfasste das Rad. Der 13-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Er musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Die 20-jährige Audifahrerin sieht jetzt einer Anzeige entgegen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Material von Baustelle gestohlen

Mit einem Fahrzeug, so vermutet die Polizei, waren Diebe jetzt in Langenau unterwegs.
 
In der Nacht zum Mittwoch drangen die Unbekannten in einen Rohbau im Falkenweg ein. Von diesem stahlen sie 14 Rollen Bitumenschweißbahnen. Außerdem nahmen die Diebe zwei 11-kg-Gasflaschen mit, eine rote und eine weiße. Weil die Beute so schwer ist geht die Polizei davon aus, dass sie mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde.
 
Der Polizeiposten Langenau (Tel. 07345/92900) ermittelt jetzt, um den Dieben auf die Spur zu kommen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

bernstadt-wappen-100x100

Bernstadt – Vordermann gerammt

Eine Verletzte und zwei total beschädigte Autos waren die Folge eines Unfalls am Montag zwischen Langenau und Bernstadt.
 
Gegen 8.15 Uhr wollte eine 50-Jährige von der Landesstraße zum Ochsenhölzle abbiegen. Sie musste halten, weil Gegenverkehr kam. Ein 74-Jähriger hinter ihr bemerkte das zu spät. Er fuhr mit seinem Kleinwagen auf Kombi der Frau auf. Deshalb erlitt die 50-Jährige leichte Verletzungen. An den beiden Autos entstand Totalschaden. Den schätzt die Polizei auf etwa 16.000 Euro. Den 74-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Ohne Führerschein und zu schnell

Mit einem frisierten Mofa versuchte am Freitag ein Jugendlicher vor der Polizei zu flüchten.
 
Gegen 14.00 Uhr fiel einer Streife des Polizeiposten Langenau auf dem Burghof ein Mofa auf, welches offensichtlich schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr. Als der Fahrer den Streifenwagen erkannte, flüchtete er mit überhöhter Geschwindigkeit in die Badgasse. Als die Polizisten aufschlossen, bog der Fahrer sein Versicherungskennzeichen nach oben, sodass es nicht mehr zu erkennen war. Zu spät. Die Beamten hatten sich das Kennzeichen bereits notiert. Der Zweiradfahrer konnte zunächst über einen engen Fußweg flüchten. Kurze Zeit später standen die Beamten vor der Wohnungstür des 16-Jährigen. Dieser hatte sich flugs umgezogen und mimte den Unschuldigen. Dummerweise lag im Flur genau die Lederjacke, die der junge Mann bei seiner wilden Fahrt trug. Einen Führerschein hatte er nicht. Er sieht einem Strafverfahren entgegen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

wappen-dornstadt

Dornstadt – Betrunkener verletzt Festbesucher

Mit einem Messer hat ein Mann am frühen Donnerstag in Dornstadt vier Menschen verletzt.
 
Der junge Mann hielt sich gegen 3.30 Uhr auf einer Veranstaltung bei Tomerdingen auf. Dort geriet er wohl mit anderen Festbesuchern in Streit. Nach jetzigen Erkenntnissen habe der 23-Jährige dann ein Messer gezückt. Bis ihm dieses abgenommen werden konnte, verletzte der Betrunkene vier Menschen. Zwei davon wurden schwer verletzt, zwei andere leicht. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten ins Krankenhaus. Dort wurden sie sofort versorgt. Nach der Tat flüchtete der 23-Jährige. Er stellte sich aber am frühen Morgen der Ulmer Polizei. Wie die Polizei mitteilt, war er zu dieser Zeit noch erheblich betrunken. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt gegen den 23-Jährigen wegen der gefährlichen Körperverletzung. Das Messer stellte die Polizei noch am Tatort sicher. Es handelt sich um ein verbotenes Messer, ein Einhandmesser. Dessen Besitz ist wegen der Gefährlichkeit der Waffe nicht erlaubt. Worüber der Streit entbrannte und warum der 23-Jährige so gefährlich handelte, dazu dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei noch an.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Motorradfahrer stürzt

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstag nach einem Unfall in Langenau ein Motorradfahrer ins Krankenhaus.
 
Eine 26-Jährige wollte gegen 18.30 Uhr in die Hindenburgstraße fahren. Dabei übersah sie den Motorradfahrer. Der 25-Jährige versuchte noch, den Zusammenstoß mit dem Ford zu vermeiden. Dabei stürzte er aber auf die Fahrbahn. Schwer verletzt blieb er liegen. Der Rettungsdienst brachte den Mann ins Krankenhaus. Die Autofahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. Die Sachschäden an Ford und Yamaha schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 2.000 Euro.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Schnell glatt auf A7

Zwei Unfälle ereigneten sich am Donnerstag fast zeitgleich auf der Autobahn bei Langenau.
 
Gegen 14 Uhr schneite es bei Langenau stark. Plötzlich war die Autobahn beim Rastplatz St-Jakob rutschig. Angesichts dieser Verhältnisse war der der Fahrer eines Sattelzugs zu schnell. Auf seiner Fahrt in Richtung Würzburg kam er ins Schleudern. Der Lastzug prallte in die Mittelleitplanke. Dann knickte er ein und blockierte zwei Fahrstreifen. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Verkehr konnte sich auf dem Standstreifen vorsichtig weiterbewegen. Doch dauerte es gut eineinhalb Stunden, bis die Bergung des Sattelzugs vorbei war. Bis dahin staute sich der Verkehr auf rund acht Kilometer. Wie die Polizei weiter mitteilt, entstand am Lkw Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.
 
Auch in der Gegenrichtung krachte es. Ein Renault rutschte auf der glatten Straße zunächst nach links, dann nach rechts in die Leitplanke. Auch hier wurde niemand verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. In dieser Richtung konnte der Verkehr fast ungehindert weiterfahren.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau – Dieb scheitert an Sicherungen

Vorgesorgt hatten die Verantwortlichen einer Langenauer Bude. Das bewährte sich am Wochenende.
 
Kurz nach Mitternacht wollte ein Unbekannter in der Bude im Neuen Weg Beute machen. Er hatte bemerkt, dass ein Fenster nur provisorisch gesichert ist. Das brach er auf. Der Dieb wollte einen Fernseher mitnehmen. Doch den hatten die Verantwortlichen so gut gesichert, dass der Unbekannte scheiterte. Er musste schließlich ohne Beute flüchten.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

bernstadt-wappen-100x100

Bernstadt/Langenau – Verfolgungsjagd

Die Ulmer Polizei sucht Zeugen.
 
Das Polizeirevier Ulm-Mitte, Tel. 0731 188 3312, sucht Zeugen, die im Industriegebiet Langenau an der Autobahn A7 an der sogenannten Dachserkreuzung Angaben zum Fahrverhalten eines Krad Lenkers machen können. Insbesondere ein unbekannter Autofahrer, der dort am frühen Sonntagmorgen, gegen 04.45 Uhr, an der Ampel Richtung Ulm stand. Eine Polizeistreife verfolgte ein BMW-Krad, das aus Bernstadt kommend auf den Kreuzungsbereich zufuhr. Der Fahrer hielt trotz Haltesignale nicht an. An der Kreuzung bog er trotz Rotlicht nach links ab und fuhr anschließend auf die Autobahn A7 auf. Dort beschleunigte der Fahrer das Krad so stark, dass die verfolgenden Beamten den Flüchtenden nicht mehr einholen konnten. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Krad und die Fahrweise des Lenkers beobachtet haben.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)
 

langenau-wappen

Langenau, A7 – Lkw-Plane aufgeschlitzt

Unbekannte machten sich vergangener Tage auf einem Parkplatz bei Langenau an zwei Lkws zu schaffen.
 
Die Lkws waren auf einem Parkplatz an der A 7 bei Langenau abgestellt. Zwischen Dienstagabend und Mittwochfrüh schlugen die Diebe zu. Während die Unbekannten an einem Sattelauflieger das Ersatzrad stahlen, schlitzten sie an einem anderen Wagen die Plane auf, um in den Laderaum zu gelangen. Dort öffneten die Diebe dann einge Päckchen. Ob sie etwas mitnahmen, ist derzeit nicht bekannt. Insgesamt hinterließen sie aber einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Verkehrspolizeidirektion Heidenheim (Tel.: 07321/97520) hat die Ermittlungen aufgenommen.
 
Quelle: Polizei Ulm (zur Verfügung gestellt über presseportal.de)